Unnötige Niederlage im Saison-Endspurt

Spvgg Heinriet - Aramäer Heilbronn II 3:4 (2:4)

Spannender könnte die aktuelle Tabellensituation nicht sein. Vier Mannschaften, von denen Heinriet die beste Ausgangssituation hat, streiten sich um den Relegationsplatz. Dementsprechend motiviert ging die Spvgg in das Heimspiel gegen die Aramäer II. Heinriet startete zunächst gut in die Partie. Die Gäste hielten jedoch dagegen, obwohl sie keine Aussichten mehr auf einen Aufstiegsplatz hatten. Nach einigen Versuchen war es Steffen Mütsch in der 24. Minute, der nach einer Flanke von Benet Latifaj das verdiente 1:0 erzielte. Bis zur 32. Spielminute änderte sich das Auftreten der Gastgeber nicht, man spielte weiter gut nach vorne. Trotzdem gelang es den Aramäern, auszugleichen, was Heinriet aus dem Gleichgewicht brachte. In den folgenden acht Minuten verlor die gesamte Heinrieter Mannschaft völlig den Faden und kassierte drei weitere Gegentore. Unmittelbar nach diesen acht Minuten hatte sich die Heimelf wieder gefangen und konnte durch Benet Latifaj auf 2:4 Halbzeitstand verkürzen.

Weiterhin willens, das Spiel zu gewinnen, ging Heinriet in die zweite Hälfte und erspielte sich Torchance um Torchance, die Kugel wollte den Weg ins Tor aber einfach nicht finden. In der 62. Spielminute wurde Mark Sahaikewitsch im gegnerischen Strafraum gefoult, der Unparteiische entschied auf Strafstoß. Der sonst sichere Elfmeterschütze Dominik Kieninger vergab jedoch die wichtige Chance zum Anschlusstreffer. In der 79. Minute schaffte es die Spvgg dann endlich, eine der zahlreichen Chancen zu verwerten. Erneut war es Benet Latifaj, der zum hoffnungsvollen 3:4 einlochte. Dadurch gestaltete sich die Schlussphase etwas spannender. Die Spvgg schaffte es allerdings nicht mehr, etwas am Spielstand zu drehen.

Heinriet zeigte unterm Strich ein gutes Spiel, welches aufgrund weniger Minuten Unkonzentriertheit und sehr effektiven Aramäern verloren ging. Das Spiel sollte man schnellstens abhaken, da bereits zweit Tage später das nächste schwere Spiel in Neulautern ansteht.

Es spielten: Kevin Wallteh, Steffen Mütsch, Markus Mütsch, Manfred Backes, Stefan Reißmüller, Mark Sahaikewitsch, Benet Latifaij, Sascha Walleth, David Schäfer, Dominik Kieninger, Kevin Ferreira, Yousuf Haybe, Patrick Groß, Michael Schmottermeyer, Fabian Walleth, René Schießwohl.

  • 2019_05_1900001Aramaer
  • 2019_05_1900002Aramaer
  • 2019_05_1900003Aramaer
  • 2019_05_1900004Aramaer
  • 2019_05_1900005Aramaer
  • 2019_05_1900006Aramaer
  • 2019_05_1900007Aramaer
 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen